Eisbinden

Was sind Eisbinden und wann kann ich diese anwenden? Diese und weitere Fragen werden wir in unserem heutigen Blogbeitrag für dich beantworten.

Was sind denn eigentlich Eisbinden?

Eisbinden bestehen im besten Fall aus plastikfreien Binden, die im Wochenbett verwendet werden können. Diese Binden werden mit einer Flüssigkeit aus Wasser und Calendula Essenz beträufelt und anschließend kühl gelagert.

Wann kann ich die Eisbinden verwenden?

Die Eisbinden werden meistens verwendet, wenn Geburtsverletzungen aufgetreten sind. Diese mildern Schmerzen und sorgen für ein wohltuendes Gefühl. Gleichzeitig wirken sie entzündungshemmend und abschwellend.

Was benötige ich dazu?

Du benötigst:

  • Plastikfreie Binden 
  • 250 ml abgekochtes Wasser
  • Calendula Essenz
  • Teelöffel 
  • Gefrierschrank
Wie fertige ich nun die Eisbinden an? 

Wir werden dir diesen Vorgang in insgesamt 5 Steps erklären:

Step 1:

Richte dir am besten alle Materialien und Zutaten hin, bevor du startest. 

Als Erstes misst du 250 ml abgekochtes Wasser ab.

Step 2: 

Gebe 1-2 Teelöffel der Calendula Essenz in das Glas Wasser und rühre es anschließend gut um.

Step 3

Träufle nun diese Flüssigkeit auf deine Binden. Das Wasser reicht meistens für 4-6 Binden. 

Step 4

Lege diese Binden nun anschließend für ca. 3-4 Stunden in den Gefrierschrank, damit diese gut durchfrieren können. 

Step 5

Nehme eine gefrorene Eisbinde aus dem Gefrierfach und lasse diese ca. 2-3 min antauen und lege sie anschließend in deine Unterhose ein. 

Wichtig ist, dass du diese nicht direkt anwendest, da es sonst zu Kälteverbrennungen kommen kann!

Wie lange sollte man die Eisbinden verwenden?

Die Eisbinde kannst du ca. 10-15 Minuten einlegen und anschließend wegwerfen. Du kannst  diesen Vorgang mit einer frischen Binde aber mehrmals am Tag wiederholen.

Was mache ich, wenn die Schmerzen nicht besser werden?

Wir raten jeder Mama die Geburtsverletzungen durch das Fachpersonal (Hebammen oder Gynäkologen/Gynäkologin) abklären zu lassen. 

Habt hier keine Angst, auch wenn das ein sehr intimer Bereich ist, empfehlen wir es lieber einmal zu viel als einmal zu wenig begutachten zu lassen.

Wie Vieles im Wochenbett benötigen auch Geburtsverletzungen Zeit zum Abheilen. Lasst viel Luft an die Verletzung. Wir wünschen dir, dass es schnell verheilen wird. Denke immer daran, dass diese Phase auch wieder vergehen wird!

DU bist großartig. 

Teilen:

2 Kommentare

  1. Jassi
    Oktober 19, 2020 / 6:53 pm

    Hab nur ne Frage.. erhöht so eine binde nicht die Gefahr an einer Blasenentzündung zu “erkranken”?

    viele liebe Grüsse, und weiter so!❤❤

    • HebAnja
      Oktober 22, 2020 / 4:16 am

      Liebe Jassi,
      wenn die die Eisbinden wie im Text beschrieben und nicht länger anwendest, gibt es dahingehend kein Problem :). Viel Spaß beim ausprobieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Podcast
About

Wir sind Anja & Marie – Hebammen, Blogger und deine Nachsorge 2.0
@hallohebamme

Melde dich für unseren Newsletter an