Folgt uns:

Geburtsvorbereitung mit Datteln – die Studienlage

Dieser Artikel enthält Werbung

In vielen Ländern ist die Dattel seit Jahrtausenden ein unverzichtbarer Bestandteil einer gesunden Ernährung. Der Dattel werden zudem auch Eigenschaften eines Heilmittels zugeschrieben. So soll die Dattel entzündungshemmend und antioxidativ wirken. 

Doch lassen sich durch den Konsum von Datteln auch vorteilshafte Effekte für die Geburt bewirken?

Was sich wie ein Hausmittel der Großmutter anhört, konnten Forscher tatsächlich in mehreren Studien nachweisen. 

In einer prospektiven, klinischen Studie aus Jordanien aus dem Jahr 2011 wurden der Einfluss der Einnahme von Datteln auf verschiedene Geburtsparameter untersucht 1. Schwangere, die täglich 6 Datteln, beginnend 4 Wochen vor dem Entbindungstermin, eingenommen hatten, zeigten im Vergleich zu den Frauen, die keine Datteln eingenommen hatten:

  • eine größere Muttermundsweite bei Aufnahme zur Geburt (3,52 vs 2,02 cm) und eine intakte Fruchtblase (83 vs. 60 %)
  • öfters einen natürlichen, selbstständigen Wehenbeginn (96 vs. 79 %) 
  • seltener eine Notwendigkeit, Medikamente anzuwenden, die Wehen künstlich auslösen (28 vs. 47 %)
  • eine kürzere erste Geburtsphase (Latenzphase) (510 vs. 906 Minuten).

Diese signifikanten Ergebnisse konnten in weiteren klinischen Studien bestätigt werden 2-4. So zeigten Forscher in Studie aus dem Jahr 2014 und 2017, dass Schwangere, die ihr erstes Kind erwarteten, und Datteln ab der 37. SSW eingenommen hatten, bei der Aufnahme zur Geburt eine höhere Geburtsreife des Muttermundes aufwiesen als Frauen, die keine Datteln konsumiert hatten 2.       

Zudem beschrieben Wissenschaftler für die Einnahme von Datteln bei erstgebärenden Schwangeren eine höhere Rate an natürlichem, selbstständigem Wehenbeginn, eine kürzere Dauer der Geburtsphasen und eine Verringerung der Notwendigkeit von Oxytocin-Injektionen zur Beschleunigung der Wehentätigkeit 3,4.

Drei aktuelle Übersichtsarbeiten unterstützen die Ergebnisse dieser Studien 5-7.

Wie funktioniert das?

Die Einflüsse der Dattel auf den menschlichen Körper sind gut untersucht. Mögliche Mechanismen, wie der Konsum von Datteln positiv auf die Geburt wirken 7:

  • Datteln enthalten Ausgangsstoffe, die für die körpereigene Herstellung von Botenstoffen wichtig sind (z.B. Prostaglandine).
  • Datteln enthalten Serotonin, das die Kontraktion glatter Muskulatur fördern kann.
  • Datteln beeinflussen die Produktion der Hormone Östrogen und Progesteron.
  • Datteln enthalten viel Energie, die für die Geburt benötigt wird.
  • Datteln machen die uterine Muskulatur besser empfänglich für körpereigene Hormone wie das Oxytocin.
Gibt es Vorsichtsmaßnahmen bei der Einnahme von Datteln in der Schwangerschaft?

Die Dattel ist eine absolute Superfrucht und kann in der Schwangerschaft verzehrt werden.

Eine Allergie gegen Datteln ist sehr selten. Sollte diese jedoch bestehen, so dürfen Datteln leider nicht eingenommen werden. Datteln weisen einen relativ niedrigen glykämischen Index auf (der Blutzucker steigt also nicht so schnell und hoch an), vergleichbar zu frischen Äpfeln, Bananen oder Orangen 8. Dennoch sollte sicherheitshalber im Falle eines (Schwangerschafts-)Diabetes ärztliche Rücksprache gehalten werden. In der Regel spricht dies jedoch nicht gegen einen moderaten Konsum von Datteln. Zudem kann der Verzehr der Datteln auch über den Tag verteilt werden.

Hier geht es zur Dattelbox: Dattelbox – deine süße Geburtsvorbereitung

Quellen

1       Al-Kuran O, Al-Mehaisen L, Bawadi H, Beitawi S, Amarin Z. The effect of late pregnancy consumption of date fruit on labour and delivery. J Obstet Gynaecol. 2011;31(1):29-31.

2       Kordi M, Aghaei Meybodi F, Tara F, Nemati M, Shakeri MT. The Effect of Late-Pregnancy Consumption of Date Fruit on Cervical Ripening in Nulliparous Women. Journal of Midwifery and Reproductive Health. 2014;2(3): 150-156.

3       Kordi M, Meybodi FA, Tara F, Fakari FR, Nemati M, Shakeri M. Effect of Dates in Late Pregnancy on the Duration of Labor in Nulliparous Women. Iran J Nurs Midwifery Res. 2017 Sep-Oct;22(5):383-387. 

4       Razali N, Mohd Nahwari SH, Sulaiman S, Hassan J. Date fruit consumption at term: Effect on length of gestation, labour and delivery. J Obstet Gynaecol. 2017 Jul;37(5):595-600. 

5       Nasiri M, Gheibi Z, Miri A, Rahmani J, Asadi M, Sadeghi O, Maleki V, Khodadost M. Effects of consuming date fruits (Phoenix dactylifera Linn) on gestation, labor, and delivery: An updated systematic review and meta-analysis of clinical trials. Complement Ther Med. 2019 Aug;45:71-84. 

6     Bagherzadeh Karimi A, Elmi A, Mirghafourvand M, Baghervand Navid R. Effects of date fruit (Phoenix dactylifera L.) on labor and delivery outcomes: a systematic review and meta-analysis. BMC Pregnancy Childbirth. 2020 Apr 14;20(1):210.

7     Sagi-Dain L, Sagi S. The effect of late pregnancy date fruit consumption on delivery progress – A meta-analysis. Explore (NY). 2021 Nov-Dec;17(6):569-573. doi: 10.1016/j.explore.2020.05.014. Epub 2020 May 30. PMID: 32563673.

8       Rock W, Rosenblat M, Borochov-Neori H, Volkova N, Judeinstein S, Elias M, Aviram M. Effects of date ( Phoenix dactylifera L., Medjool or Hallawi Variety) consumption by healthy subjects on serum glucose and lipid levels and on serum oxidative status: a pilot study. J Agric Food Chem. 2009 Sep 9;57(17):8010-7. 

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Melde dich für unseren Newsletter an
Um den Newsletter zu erhalten, trage deine Mailadresse hier ein: