Folgt uns:

Striae gravidarum

(Dieser Beitrag enthält eine Werbeplatzierung)

Wir widmen uns heute einem wichtigen Thema, das viele Frauen teilweise bereits in, aber vor allem nach einer Schwangerschaft belasten kann. Es geht um Striae gravidarum, die im gewöhnlichen Sprachgebrauch meist als Schwangerschaftsstreifen bezeichnet werden.

Was genau sind Schwangerschaftsstreifen?

Schwangerschaftsstreifen sind narbenähnliche Dehnungsstreifen der Haut, die meistens am Bauch aber auch an der Brust, Oberschenkel und dem Po auftreten können. Sie sind typischerweise zuerst bläulich-rot und zum späteren Zeitpunkt werden die Narben weiß- gelblich.

Welche Ursachen stecken dahinter?

Schwangerschaftsstreifen entstehen durch die Überdehnung des Bindegewebes. Die Elastizität der Haut lässt vor allem ab dem zweiten und dritten Trimenon (Schwangerschaftsdrittel) nach und wird natürlicherweise durch das wachsende Kind zunehmend beansprucht. Auch eine starke mütterliche Gewichtszunahme in der Schwangerschaft kann zusätzlich zur Entstehung der Streifen beitragen. Daneben sollen auch Veränderungen im Hormonhaushalt und da insbesondere die Erhöhung des Hormons Kortisol für eine geringere Elastizität der Haut verantwortlich sein. Wie so oft spielen aber auch familiäre und damit genetische Faktoren eine Rolle, weil der Hauttyp und damit auch die Neigung zu Schwangerschaftsstreifen vererbt wird. Das Auftreten dieser Streifen in der Schwangerschaft ist gewissermaßen ein Teil der Natur – abgesehen von der kosmetischen Veränderung stellen die Dehnungssteifen alleine, kein gesundheitliches Problem dar.

Was kann ich dagegen tun?

Wenn die Schwangerschaftsstreifen bereits entstanden sind, ist es sehr schwierig bis unmöglich diese auf einfachem Weg zu entfernen. Deshalb sind vorbeugende Maßnahmen umso wichtiger.

Pflegendes Öl

Durch die Anwendung verschiedener pflegender Öle in der Schwangerschaft sollen Dehnungsstreifen vorgebeugt werden können. Vor allem ab dem zweiten Trimenon ist es hilfreich die beanspruchten Hautbereiche wie Bauch, Brust und Oberschenkel regelmäßig einzuölen und zu pflegen. Das tut nicht nur der Haut gut, sondern sorgt bei vielen Frauen für ein wohliges und entspannendes Gefühl.

Hier ist beispielsweise das neue Hautpflege-Öl „Bi- Oil MAMA Hautpflege-Öl “ von Bi-Oil zu nennen. Dieses Öl ist speziell für die Schwangerschaft konzipiert. Es riecht angenehm dezent, da es frei von synthetischen Duftstoffen ist. Zusätzlich zieht es schnell ein, besteht zu 100% aus natürlichen Inhaltsstoffen mit wertvollen Ölen von Chia, Granatapfel und der Inca Nuss und ist vegan. Es kann täglich ab dem ersten Trimester angewendet werden und soll das Auftreten von Dehnungsstreifen während der Schwangerschaft reduzieren.

Massagen

Zudem kann eine spezielle Massagetechnik angewendet werden. Die sogenannte „Zupfmassage“. Diese soll die Haut besser durchbluten und so Schwangerschaftsstreifen vorbeugen. Jedoch sollte vor der Durchführung, immer mit der Hebamme oder dem zuständigen Facharzt Rücksprache gehalten werden. Diese können einem die richtige Technik erklären und zudem zeigen, an welchen Stellen diese durchgeführt werden kann und welche Stellen besser ausgelassen werden sollten.


Gibt es noch weitere vorbeugende Maßnahmen gegen Schwangerschaftsstreifen?

Auch wenn ihr vorbeugend etwas gegen die Entstehung der Streifen tut, schützt es euch leider nicht immer davor, dass Schwangerschaftsstreifen entstehen.

Wir haben euch jedoch 6 Punkte aufgelistet, die oft als hilfreich genannt werden:

  • Duschen mit kaltem Wasser
  • Gesunde und ausgewogene Ernährung
  • Ausreichend Bewegung und Sport
  • Gutsitzender BH
  • Massagen
  • Viel trinken

Nach der Geburt gibt es viele weitere Behandlungsmöglichkeiten, um die Dehnungsstreifen zu behandeln und verblassen zu lassen. Um hier alle Möglichkeiten zu erfahren solltet ihr am besten Kontakt zu eurem Frauenarzt*in oder einem Hautarzt*in aufnehmen.

Durch unsere Arbeit wissen wir, wie diese Streifen manche Frauen belasten können. Uns ist es sehr wichtig euch darin zu bestärken, wie schön ihr auch mit den Schwangerschaftsstreifen seid. Es zeigt, welches Wunder in euch herangewachsen ist und was für starke und tolle Frauen ihr seid.Eine Frau sagte einmal: „Mein Kind hat mir ein Gemälde für die Ewigkeit geschenkt.“ Das empfanden wir als einen sehr schönen Gedanken und ein Bild für die Ewigkeit zu bekommen, das Glück hat nicht jede Frau.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Melde dich für unseren Newsletter an
Um den Newsletter zu erhalten, trage deine Mailadresse hier ein: