Der Milchschorf und Kopfgneis

Der Milchschorf und der Kopfgneis sind zwei unterschiedliche Hauterkrankungen auch wenn viele Mamas und Papas diese zwei Arten oft vermischen. Wir erklären dir heute den genauen Unterschied und was du dagegen tun kannst.

Der Kopfgneis

Der Kopfgneis, auch seborrhoisches Ekzem genannt, ist eine krustige Hauterscheinung am Kopf, die einen harmlosen Verlauf aufweist. Er bildet sich meistens ein paar Tage nach Geburt und ist in der Regel nach drei Monaten abgeheilt. Hier kann es zu einer weichen und fetthaltigen Schuppenbildung am Kopf kommen, die gelblich bis rötlich ausschauen kann. Es endet meistens an der Haargrenze und breitet sich nicht weiter aus. Manche Neugeborne haben in dieser Zeit etwas schuppige Augenbraue oder trockene Stellen hinter den Ohren. Das seborrhoische Ekzem löst meistens bei den Neugeborenen keinen Juckreiz aus. 

Kopfgneis
Der Milchschorf 

Ein Milchschorf bezeichnet ein atopisches Exzem, das sich bei den Säuglingen im Alter von 3-6 Monaten bilden kann und heilt oft erst nach mehreren Monaten wieder ab. Es tritt hauptsächlich im Gesicht und am behaarten Kopf auf, wobei auch andere Körperstellen betroffen sein können. Das Ekzem kann sich im Rahmen einer Neurodermitis äußern.

Es handelt sich dabei um harte Schuppen, die auch eine gelbliche Kruste hauptsächlich auf dem Kopf bilden können. Für viele Säuglinge ist dies leider mit einem sehr intensiven Juckreiz verbunden, der zu Unruhe der Babys führen kann. Meist sind diese Hautstellen auch gerötet und es kann zu Bläschenbildungen kommen, welche dann sogar nässen können. 

Milchschorf
Was kannst du dagegen tun?
Kopfgneis

Eigentlich muss man den Kopfgneis gar nicht behandeln, da er auch von alleine wieder vergeht. Manche Mamas und Papas stört oder beunruhigt aber der Anblick der schuppenden Kopfhaut.

Wenn du doch etwas tun möchtest kannst du… 

  • … Madelöl oder Olivenöl verwenden

Du kannst das Öl auf den Kopf des Babys einmassieren. Anschließend ziehst du eine Mütze auf (außer es ist von den Außentemperaturen sehr heiß). Lass es etwa 30 Minuten einwirken und wasche anschließend das Öl ab. Du kannst dann mit einer weichen Bürste die restlichen Schuppen vorsichtig aus dem Haar bürsten.

  • … Baden 

Bei einem Bad kannst du mit einem Waschlappen den Kopf befeuchten und die Kopfhaut etwas „aufweichen lassen“. Anschließend kannst du mit einer weichen Bürste die abgelösten Schuppen entfernen.

Wir empfehlen die Schuppen nicht abzukratzen, da es sonst möglicherweise zu Narbenbildungen kommen könnte.

Milchschorf

Beim Milchschorf solltest du zunächst nicht viel tun und diese Stellen gut beobachten. Wenn diese anfangen zu nässen oder dein Kind anfängt an diesen Stellen zu kratzen, suche bitte eine Kinderärztin oder einen Kinderarzt auf. Dieser kann dir verschiedene Cremes verschreiben, die den Juckreiz auf den Körperstellen mildern und die Schuppen auf der Kopfhaut minimieren. 

Sonst kannst du dieselben Tricks anwenden. Benutze etwas Öl für die Kopfhaut oder bade dein Baby und bürste anschließend die gelösten Schuppen aus dem Haar.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

About

Wir sind Anja & Marie – Hebammen, Blogger und deine Nachsorge 2.0
@hallohebamme

Melde dich für unseren Newsletter an